Sonntag, 20. August 2017

Nachtleser #2: Bleib wach!

Erinnert ihr euch noch an mein Format "Nachtleser"? Ist schon eine ganze Weile her, aber ich habe es nicht vergessen. Im zweiten Teil dreht sich alles ums Wachbleiben. Das trifft sich gut, denn in genau diesem Moment, da ich den Artikel schreibe, versuche ich wach und konzentriert zu bleiben – ein kleines Live-Experiment für mich also. Und ein eindeutiges Zeichen dafür, diesen Artikel nicht zu ernstzunehmen. ;)


Kennt ihr das nicht auch? Endlich Wochenende und ihr habt euch eine lange Lesenacht vorgenommen. Stattdessen fallen euch immer wieder die Augen zu. Zumindest geht es mir da oft so. Was kann man dagegen also machen? Und jetzt sagt nicht, mehr schlafen!

Der richtige Platz


Klar, Couch und Bett sind der ideale Ort, um es sich mit einem Buch so richtig bequem zu machen – aber leider auch, um direkt einzuschlafen. Habt ihr einen gemütlichen Sessel? Perfekt zum Lümmeln, aber man sitzt (meistens) noch aufrecht genug, um dem Schlaf etwas länger zu trotzen. Ansonsten müsst ihr wohl mit dem harten Küchenstuhl oder Schreibtisch vorliebnehmen. Ich sitze übrigens immer noch auf der Couch.

Spannende Lektüre


Wie das Titelbild unschwer erkennen lässt, hatte ich mir für dieses Wochenende vorgenommen, ein wenig zum Thema Hexen zu recherchieren. Klingt doch eigentlich interessant genug, um sich eine Nacht damit um die Ohren zu schlagen, oder? Keine Sorge, ein aktueller Bestseller oder das neue Buch von eurem Lieblingsautor tun es natürlich auch. Hauptsache, ihr gähnt nicht schon bei der ersten Seite, hier geht es schließlich nicht um Gute-Nacht-Geschichten!

Wachmacher für zwischendurch


Kaffee, Schwarztee, Energy Drink – die Klassiker für den Koffeinhaushalt. Mate schmeckt übrigens auch lecker. Und bei mir war es heute eine leckere Kaffee-Cola, solltet ihr unbedingt mal probieren (aber besser nicht selbst gemischt, das ist bestimmt eine furchtbare Idee). Kleine Snacks halten auch wach oder wer von euch ist schon mal beim Kauen eingeschlafen? Wenn ich es mir recht überlege, will ich es eigentlich gar nicht so genau wissen. Zähneputzen nicht vergessen!

Viel Lärm um ... nichts?


Des Nachts kann es schonmal ganz schön still werden, vor allem wenn es schon so spät ist, dass selbst der Fernseher der Nachbarn oder die letzte Nachtigall vorm Fenster verstummt ist. Dann ist der perfekte Zeitpunkt, um ein bisschen Musik anzuschmeißen – aber lieber nur leise oder mit Kopfhörern, ihr wollt ja besagte Nachbarn nicht wieder aufwecken. Bei mir steht im Moment Korn auf dem Programm. "Get up!" passt ja eigentlich auch ganz gut. Kleiner Tipp: Sanftes Geklimper ist vielleicht nicht ganz so förderlich fürs Wachbleiben.

Erleuchtung


Der warme Schein der Stehlampe, das gemütliche Nachtlicht oder gar Kerzenschein sorgen alle eher für einen müden Blick. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung (und befolge gerade wiederholt meine eigenen Regeln nicht). Aber wer liest schon gerne bei grellem Deckenlicht? Mal ehrlich, eigentlich ist es doch auch ganz schön, einfach nur von den Lieblingscharakteren zu träumen.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Wachbleiben – oder auch nicht.

Nächtliche Grüße




Kommentare:

  1. Ich habe in letzter Zeit die Erfahrung gemacht, dass mich Kaffee immer müde macht. Ich würde daher gerade samstags nachts Alkohol empfehlen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall wird man die Lektüre aus einem anderen Winkel betrachten ... vielleicht vom Boden aus ;)

      Löschen
  2. Sofort Vollgas, volle Dosis
    Du kannst schlafen, wenn du tot bist.

    Fanta 4 - Mehr nehmen
    ;)

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt worden, d. h. er wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Durch Setzen des Häkchens abonnierst du, über weitere Kommentare informiert zu werden. Du erhältst dann von Google eine E-Mail an die in deinem Profil hinterlegte E-Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löschst du das Abonnement und dir wird eine entsprechende Nachricht angezeigt: "Dein E-Mail-Kommentarabonnement wurde für diesen Post beendet". Alternativ besteht die Möglichkeit, dich in der E-Mail, die dich über neue Kommentare informiert, über einen Link wieder abzumelden.