Dienstag, 5. Dezember 2017

Neue Veröffentlichung! Anthologie "Kemet – Die Götter Ägyptens"

Monatelanges Bangen, Hoffen und Hibbeln – das kennen Autoren, die auf Verlags-Mails warten, nur zu gut. Wettbewerbe und Ausschreibungen sind eine gute Möglichkeit, um in andere Genres hineinzuschnuppern oder etwas Abwechslung zum langen Romanprojekt zu bekommen. Deshalb habe ich vor Monaten eine Kurzgeschichte bei einer Ausschreibung des Art Skript Phantastik Verlags eingereicht. 



Wenn eine verrückte Idee Form annimmt


Schon das Schreiben zum Thema ägyptische Götter hat mir sehr viel Spaß gemacht (ich habe eine Schwäche für ägyptische Mythologie); umso mehr habe ich mich gefreut, als mich vor kurzem die Nachricht erreichte, dass meine verrückten Götter es mit "Das groteske Tagebuch des Anubis" in die finale Auswahl geschafft haben. Diese Geschichte zu schreiben, war mal etwas ganz anderes für mich. Ich habe einiges recherchiert, dem Wortwitz freien Lauf gelassen und – Überraschung – die Geschichte in Darmstadt spielen lassen. Orte einzubauen, an denen man Tag für Tag vorbeikommt, hat schon etwas sehr spannendes an sich. Die Geschichte war ein Experiment, an dem ich wahnsinnig Freude hatte, daher bin ich sehr glücklich darüber, dass die Herausgeberinnen Katharina Fiona Bode und Grit Richter sich unter anderem für meine Kurzgeschichte entschieden haben. Die weiteren Auotren sind:


Ich bin gespannt auf die Geschichten mit denen sich mein Anubis die Anthologie teilen darf. Taschenbuch und E-Book erscheinen 2018; ich halte euch über genauere Termine auf dem Laufenden oder schaut auch auf der Facebookseite des Art Skript Phantastik Verlags vorbei.

Fortsetzung folgt? Wer weiß, vielleicht führt Anubis ja noch weitere Tagebücher ...

Bis dahin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt worden, d. h. er wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Durch Setzen des Häkchens abonnierst du, über weitere Kommentare informiert zu werden. Du erhältst dann von Google eine E-Mail an die in deinem Profil hinterlegte E-Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löschst du das Abonnement und dir wird eine entsprechende Nachricht angezeigt: "Dein E-Mail-Kommentarabonnement wurde für diesen Post beendet". Alternativ besteht die Möglichkeit, dich in der E-Mail, die dich über neue Kommentare informiert, über einen Link wieder abzumelden.